Die Definition der Zeit ist sehr unterschiedlich je nach Region und Verwendung. Hier sind die gebräuchlichsten in Verbindung mit

Sonnenuhren in unseren Breiten aufgelistet:

  • WOZ - Wahre Ortszeit: Zeit am Ort auf Grund des Sonnenstandes: WOZ 12 h = Sonne Richtung Süden
  • MOZ - Mittlere Orszeit: Über das Jahr gemittelte WOZ = gleichmäßige Zeit
  • MEZ - Mitteleuropäische Zeit: Genormte Zeit für Mitteleuropa: MOZ am 15 ° Meridian (z.B. Gmünd/NÖ)
  • MESZ - Mitteleuropäische Sommerzeit: Genormte Zeit für die Sommerperiode in Mitteleuropa: MEZ + 1 h
  • UTC - Universal Time Clock: Genormte Weltzeit.

Die Abweichungen zwischen WOZ, MOZ und MEZ ergeben sich wie folgt:

  • ZG - Zeitgleichung: Gleicht die Schwankung der scheinbaren Bewegungsgeschwindigkeit der Sonne um die Erde aus (ZG erreicht im Jahr bis +/- 15 min.):
    MOZ = WOZ - ZG
  • ZD - Zeitdifferenz: Je nach Längengrad relativ zum 15 ° Meridian ergiben sich unterschiedliche Zeiten zu WOZ 12 h (ZD Grieskirchen - Gmünd/NÖ = 4 min 40 sek):
    MEZ = MOZ + ZD

Somit ergibt sich die tatsächliche MEZ aus der Ablesung der WOZ aus einer Sonnenuhr:

MEZ = WOZ - ZG + ZD

Z.B.: Am 1. April wird zeigt eine Sonnenuhr in Grieskirchen WOZ 12:00:00 an. Welche Uhrzeit MEZ ergibt sich daraus?
ZG für 1. April ist: -3:50 min, ZD für Grieskirchen ist: +4:40 min:
MEZ = 12:00:00 + 00:03:50 + 00:04:40 = 12:08:30 Uhr.

   
© NIELtech

Login